Zum Inhalt

Zur Navigation

Rehatron alpha in Vöcklabruck

Rehatron alpha – Zellregeneration mit der nicht invasiven Induktionstherapie (NIIT): neue Möglichkeiten in der schmerzlosen Behandlung zahlreicher Leiden sowie generell zur Steigerung des Wohlbefindens.

 

Die Entwicklung

In den vergangenen Jahren wurden sowohl in der Schulmedizin als auch in der Forschung additiver Heilmethoden bedeutende Fortschritte erzielt.

Dazu gehört seit Jänner 2004 die Entwicklung des nicht invasiven Induktionstherapiegerätes Rehatron alpha, das aufgrund seiner speziellen elektronischen Technik mit einem neuartigen Energieabgabeverfahren eine besondere Unterstützung bei Heilungsvorgängen leisten kann.

Mit diesem hochentwickelten therapeutischen System wird eine spezielle elektromagnetische Bioenergie vermittelt, die nicht mit den üblichen Magnetfeldbehandlungen oder Kurzwellen bzw. Mikrowellen vergleichbar ist.

 

Funktion

Rehatron alpha ermöglicht es viel mehr, biologische Vorgänge in organischen Zellen auszulösen, die bis zum heutigen Tag generell nur in Laborbedingungen erzeugt werden konnten.

Bis zu einer Körpertiefe von 15 cm werden in den Zellen bioenergetische Prozesse ausgelöst, die unter dem Begriff Elektroportation bekannt sind. Dabei wird der Stoffwechsel über die Zellmembranen so stimuliert bzw. intensiviert, dass die Zellen auf ein höheres energetisches Niveau angehoben werden. Kranke Zellen verändern durch diese Behandlung ihr Membranpotenzial. Während gesunde Zellen in sich stabilisiert werden, sind bei kranken Zellen 2 Reaktionen möglich:

Ähnliche Hochfrequenzimpulsgeräte sind bereits seit Anfang der 90er-Jahre im Einsatz und konnten seither weltweit in tausenden Fällen von Leiden wie Asthma, Neurodermitis oder Migräne eingesetzt werden. Zugleich wurden auch bahnbrechende Erfolge in der Sport- und Rehamedizin beobachtet.

 

Therapie

Eine Therapie mit Rehatron alpha kann im Einklang mit allen anderen Behandlungsmethoden erfolgen! Nebenwirkungen (außer positiven Phänomenen) sind nicht bekannt.

Indikationen für die nicht invasive Induktionstherapie sind unter anderem:

  • Arthritis oder Arthrose
  • Bandscheibenvorfall, Ischialgie
  • Gelenksentzündungen mit und ohne Gicht
  • Hals- und Lendenwirbelerkrankungen
  • Sportverletzungen und Verbrennungen
  • Allergien und diverse Hauterkrankungen
  • Asthma (chronisch und akut)
  • Dauermüdigkeit (CF-Syndrom)
  • Depressionen, Konzentrationsstörungen
  • Kopfschmerzen – Migräne
  • Narbenreduktion, Narbenstörfelder
  • Schmerzen aller Art (akut und chronisch)
  • Prostatabeschwerden
  • Komplementär bei Krebserkrankungen

Die Rehatronbehandlung ist kostengünstig.
www.rehatron-alpha.eu