Zum Inhalt

Zur Navigation

Meridianstatusanalyse

Zur Überprüfung des Energiehaushaltes nach den Regeln der TCM über elektronisch gemessene Akupunkturpunkte.

Die Meridianstatusanalyse entspricht einem bioenergetischen Messverfahren auf Basis der traditionell chinesischen Medizin

Jahrtausende altes Wissen wurde mit modernster Technologie zu einem System vereint, das auf energetischer Ebene zur prophylaktischen Früherkennung von Krankheiten oder Schwachstellen herangezogen werden kann. Auf schmerzlose Weise können innerhalb von 20 Minuten mehrere Punkte des körperlichen Meridianhaushaltes überprüft werden, wobei schon vor 5000 Jahren Chinesen feststellen konnten, dass die Ursachen von Krankheiten auch auf gestörte Energiezyklen zurückzuführen sind. Besonders interessant ist dabei auch die Tatsache, dass der Meridianhaushalt mit unseren emotionalen Schwankungen im aufbauenden oder abbauenden Sinne zusammenhängt, sodass Meridianmessungen auch helfen können, über gestörte Meridiane zu psychosomatisch bedingten Hintergründen zu finden.

So beeinflusst auch der aktuelle Stimmungszustand des Patienten die aktuelle Meridianmessung. Berücksichtigt werden muss auch die Tatsache, dass die Körpermeridiane einem Tagesrhythmus unterliegen, entsprechend einer Ein- und Ausatmung bzw. einer Leistungs- und Erholungskaskade. Natürlich muss man sich bei der Interpretation dieser Ergebnisse umfangreich einarbeiten und die Gesetze der traditionell chinesischen Medizin verstehen.

Literaturangaben:
Dr. John Diamond: Die heilende Kraft der Emotionen nach Meridiantestungen
www.medprevent.de
Dr. Dietrich Klinghardt: Lehrbuch der Psychokinesiologie