Zum Inhalt

Zur Navigation

Decoderdermographie

Nach Prof. Bergsmann werden über Quadrantenmessungen energetische, körperbezogene Störfelder analysiert, wie sie relativ häufig in der Kieferregion oder im Bauchbereich vorkommen können. Der Verrechnungstarif liegt preiswert bei 37 Euro.

 
Genaueres zur Störfeldanalyse mittels Decoderdermographie (DDG)

Störfeldverdacht in der Messregion zwischen Stirne und linkem Arm (Zähne?)

Auch dabei handelt es sich um ein objektives, bioenergetisches Messverfahren, das unter Mithilfe von Prof. Bergsmann entwickelt werden konnte und sich unter anderem auch bei der Störfelddiagnostik wiederholt bewährt hat:

Über EKG-ähnliche Quadrantenmessungen einschließlich Stirn werden die Elektrodenbereiche mit 10 Hz Impulsen zwecks Reaktionsprüfung gereizt. Das Gerät zeichnet dann die Gewebespannungen als Anfangspotenziale und die Rückströme aus dem Organismus und die Potenziale nach Rückstrommessung auf. Nach 7 Einzelmessungen zwischen den jeweiligen Quadranten erfolgt ein 2. Durchgang, mit dem Ziel, in den einzelnen Quadranten Reaktionsstörungen zu erkennen.

Zusätzlich zu dem erwähnten Standardprogramm (Stirne rechts und links, Hände rechts und links und Füße rechts und links) hat sich auch die Kopfdecoderdermographie bewährt, um Herde oder Störfelder an den Nasennebenhöhlen oder im Ober- und Unterkieferbereich zu demaskieren. Schon die Prima-vista-Auswertung des fertigen DDG gibt einen guten Hinweis auf das Vorhandensein von Herden, Störfeldern und sonstigen Blockaden einschließlich Beurteilung der Lateralität. In die genauen Interpretationsergebnisse muss man sich jedoch einarbeiten, wie bei jeder anderen Methode auch, um nur das EKG zu nennen. Die Erstellung des DDG ist zwar noch keine Diagnose, aber ein wesentlicher Teil der bioenergetischen Ermittlungsarbeit. Im Anschluss daran erfolgen organbezogene Differenzierungen, wie z.B. mit der diagnostischen Applied Kinesiology oder auch mit einer entsprechenden Elektroakupunkturdiagnostik.

 

Literaturangaben:

Prof. Otto Bergsmann: Bioelektrische Funktionsdiagnostik (Karl F. Haugg Verlag)
Jahnke-Bioelektronik (Markt Oberndorf): Decoderdermographie - Leitfaden mit Diagrammbeispielen.