Zum Inhalt

Zur Navigation

Dr. Werner Pohl - Ihr Arzt für Ganzheitliche Medizin in Vöcklabruck

Meine Ordination
Zusatzdiagnostik
Zusatztherapie
Ganzheitsmedizin
Mein heilsames Buch
Meine heilsame CD

Dr. med. univ. Werner Pohl

geb. am 8. 11.1946 in Obernberg am Inn, verheiratet mit der kinesiologisch und heilpraktisch ausgebildeten Therapeutin Susanne Pohl, Vater von drei Töchtern und einem Sohn.

Das erste Kind wurde nach Impfbelastungen und ratloser Schulmedizin dank Homöopathie wieder gesund. Die jüngeren drei Geschwister sind in der Folge mit homöopathischer Begleitung und natürlichen Umgang mit der Natur ohne Impfstress gesund aufgewachsen. Sie erfreuen sich als Gymnasiasten und Studenten ihrer eigenständigen Gesundheit.

 

Ärztliche Entwicklung

Ausbildungen zum Facharzt für Innere Medizin mit Zusatzfach für Magen-Darm- und Lebererkrankungen über Innsbruck, Wien, Salzburg bis hin zum Oberarzt im LKH Vöcklabruck unter Prof. Dr. Herwig Walnöfer.

Eigenständige internistische Praxis mit integrativer Medizin seit 1980.

Studium der klassischen Homöopathie mit ÖÄK-Homöopathiediplom dank Prof. Dorsci in Wien sowie Dr. Stübler und Dr. Gawlik bzw. Toni Peppler (kreative Homöopathie) in Deutschland. Kontakte zu Prof. Dr. Viktor Frankl (Logotherapie – der Arzt als Seelsorger u.a.).

Ausbildungen bezüglich ganzheitlicher Erfahrungsheilkunde und diverser Naturheilverfahren mit Komplementärmedizin in Deutschland, Österreich und der Schweiz unter anderem in TCM, Akupunktur, Laser-Akupunktur, diagnostischer und therapeutischer Elektroakupunktur, Neuraltherapie, Mora- und Bioresonanztherapie bzw. bioelektronischer Informationstherapie und orthomolekularer Medizin.

Zusätzliche Dimensionen ergaben sich über Studien der Applied Kinesiology und der Regulationsdiagnostik nach Dr. Klinghardt auch bezüglich Psychokinesiologie und Mentalfeldtherapie. Integriert wurden ferner biologische Denkweisen mit lebenskonformer Medizin nach den Gesetzen der Natur einschließlich der Zelle-Milieu-Regeneration (ZMR-Therapie nach Dr. Bodo Köhler) und neueste quantenphysikalische Errungenschaften auch mit dem Quantec-Expert-Scan und dem Wissen von Dr. Rüdiger Dahlke. So können nun auch innovative, computerunterstützte Interpretationen weiterhelfen, um von der Krankheit als Sprache unseres nicht immer gesunden Unterbewusstseins lernen zu können.

 

Mitgliedschaften

Österreichische Ärztegesellschaft für Homöopathie, Österreichische Ärztegesellschaft für Ganzheitsmedizin, Deutsche Ärztegesellschaft für Erfahrungsheilkunde, Obmannstellvertreter der Ärztegemeinschaft für Erfahrungsheilkunde und Therapiefreiheit u.a.

Ich bin meinen Eltern innig dankbar, dass sie mir dies alles mit Liebe ermöglicht haben.

 

Dipl. Ing. Dr. Anton Pohl

Pionier des Fleckviehzuchtverbandes im Inn- und Hausruckviertel, Oberlandwirtschaftsrat mit goldenem Verdienstkreuz der Republik Österreich

„Man kann nicht alles durch Agrarchemie und Manipulation erreichen und erzwingen! Kunstdünger, Insektizide, Pestizide, Herbizide, Wachstumshemmer u.a. sind wirksam, doch in welcher Richtung und mit welchen Folgen?“

Dr. med. Anna Maria Pohl

Ganzheitlich ausgerichtete Heilfastenärztin unter anderem an der Naturheilklinik Dr. Buchinger in Überlingen am Bodensee und Mutter von vier Kindern

„Antibiotika, Antirheumatika, Antidepressiva, Immunostatika, ja auch toxisch-pathologisch bis gentechnisch belastende Impfungen der pharmazeutischen Industrie sind nachweislich bekämpfend, verdrängend und verschiebend wirksam – doch in welcher Richtung und auf Dauer mit welchen Folgen?“

Wie in der z.Z. üblichen Landwirtschaft bis hin zur Landwirtschaftsindustrie, so auch in der üblichen Antimittel-Medizin bis hin zur medizinischen Industrie?

"It’s time zu change“ – nicht nur in den USA – auch in Österreich!

Von der Angst vor selbstproduzierten Krankheiten wieder hinfinden zum Vertrauen und Verständnis innerhalb unserer gesunden Lebensgesetze

Höchste Zeit, richtig verstandene biologische Denkweisen auch in der Medizin unserer österreichischen Krankenkassen integrativ in den Vordergrund zu rücken, um nicht wieder mit teuerster Topfflickerei ein Scheitern der nächsten „Gesundheitsreform“ erleben zu müssen.

 

Buchneuerscheinung, in der Praxis zu beziehen

 

Der Weg ist das Ziel

Auch den inneren Weg zu finden und zu gehen, um zugleich auch wieder nach außen mit einer erdverbundenen Spiritualität wirken zu können – mit christlichem Verständnis – um auch gegenüber allen Konfessionen, Parteien und Interessenslobbys zumindest den positiven Anteil, aber auch den Lern- und Entwicklungsprozess respektieren zu können.


Im ethischen Zweifelsfall können wir uns alle jener altbewährten goldenen Regel besinnen:

„Was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem anderen zu“ oder: „Was du willst das man dir tu, das versuche du zuerst“

– am besten im Einklang mit unserer Umwelt, unseren Mitmenschen und unseren Übernächsten, also auch den Tieren und Pflanzen, denn nur mit Verständnis gegenüber der ganzheitlichen Ökologie wird auf Dauer auch eine ganzheitliche Heilkunst möglich sein.

Der Weg ist das Ziel: "01. Zur Poleposition in uns"

 

Mein größter Wunsch

Uns allen zu helfen, wieder mit Frohsinn zu einem aktiven eigenverantwortlichen schöpferischen Mitgestalten unserer Zukunft zu finden, und zwar auf allen Ebenen – einschließlich unserer eigenen Gesundheit.

 

Mit integrativ eingesetzter Individualmedizin nicht nur die Krankheit bekämpfen, auch den körperlich-nervlich-geistigen Gesundheitsstatus aufzubauen, ist mein Anliegen.